architektionale schnitte_eins
ein Festival in neun Tagen

Die „architektionale schnitte_eins“ wurde als Forum für junge Gestalter initiiert, um den Mangel an Ausstellungsmöglichkeiten in den Bereichen Architektur, Innenarchitektur und Design zu beheben. An insgesamt neun Tagen stellten 17 junge, selbständige Büros ihre Arbeiten vor.

Begleitet wurde die Ausstellung von einem täglich wechselnden themenverwandten Abendprogramm.
Als Gemeinschaftsprojekt der Aussteller gab es das „stille Isomorph“ - eine Art Stille-Post-Gestaltungsspiel.
Der Kulturförderverein KOELN e.V. bot den Ausstellungsort auf insgesamt 800m² Ausstellungsfläche.

http://www.nichtmaleben.de/files/gimgs/18_fp02schnitte-eins.jpg